U wie Umwelt

20. April 2017 at 14:31

Der letzte Schultag vor den Osterferien widmete sich dem Buchstaben „U“. Das „U“ steht in dem Namen der Freien Grundschule „MUTIG“ für Umwelt. Anfangs wurden kleine Anhänger mit Ostergedichten gebastelt, die an die Eltern, Omas oder Opas weiterverschenkt werden durften. Überrascht wurden die Erstklässler/innen dann mit einem Besuch vom Herrn Wiltner aus Aderstedt. Dieser hatte acht Hühnerküken und ein Taubenküken zum Bestaunen und Anfassen mitgebracht. Begriffe, wie „Nestflüchter“ und „Nesthocker“ wurden erklärt sowie das Schlüpfen eines Kükens besprochen. Auch Papa Hahn und eine ausgewachsene Lockentaube waren mit von der Partie. Wie die Kinder schnell feststellten, hatten diese beiden einen Fußring um. Herr Wiltner erklärte, was die unterschiedlichen Farben und Zahlen auf dem Ring zu bedeuten haben. Alle waren traurig, als die nette Überraschung wieder gehen musste. Jedoch stand uns noch eine Aufgabe für diesen Tag bevor. Die Schüler/innen wollten in Plötzkau beim Frühjahrsputz helfen und um die Gaststätte „Zur Laube“ aufräumen. Leider spielte an diesem Tag das Wetter nicht mit, weshalb der Frühjahrsputz ausfallen musste und der Bewegungsdrang in der Turnhalle mit kleinen Osterspielchen gestillt wurde. Dennoch wurden wir zum Mittagessen sehr zuvorkommend in der Laube bewirtet. Eine lange Tafel mit Getränken und einem Stück Pizza wurde hergerichtet. Zum Dessert gab es dann noch eine Kugel Kaktuseis. Der krönende Abschluss war der Gang zurück zur Schule, der von einer Ostereiersuche unterbrochen wurde. Kaum waren alle aus der Gaststätte draußen, entdeckten sie schon kleine Leckereien. Fröhlich bestaunten die Erstklässler/innen in der Schule ihre gefundenen Osterkörbchen und gingen mit einem Lächeln auf den Lippen in die Osterferien.

Die Kinder und Mitarbeiterinnen der Grundschule „MUTIG“ bedanken sich noch einmal herzlich bei Herrn Wiltner für den tollen Besuch sowie bei der Gaststätte „Zur Laube“ für die grandiose Bewirtung.